Filtern
Stutzen & Wasserfangkästen

Material

Nenngröße

Rinnenform


Details ausblenden

Einhangstutzen oval - halbrunde Rinne

Größe: 200/60 / 250/60 / 250/76 / 250/80 / 280/100 / 280/76 / 280/80 / 280/87 / 333/100 / 333/120 / 333/76 / 333/80 / 333/87 / 400/100 / 400/120 / 400/150 / 500/120 / 500/150
Material:
Nicht in allen Größen erhältlich

Der Einhangstutzen ist das Bindeglied zwischen Rinne und Rohr.
Durch seine ovale Form kann er überdurchschnittlich hohe Wassermengen sicher und zuverlässig in das Fallrohr ableiten.
weiter

Einhangstutzen - rund - halbrunde Rinne

Größe: 280/80 / 333/100
Material:

Der Einhangstutzen ist das Bindeglied zwischen Rinne und Rohr.
Die schlanke, runde Form leitet das Wasser sicher und zuverlässig in das Fallrohr. weiter

Einhangstutzen - Kastenrinne

Größe: 200/60 / 250/76 / 250/80 / 280/80 / 280/87 / 333/100 / 400/120 / 500/150
Material:
Nicht in allen Größen erhältlich

Der Einhangstutzen ist das Bindeglied zwischen Rinne und Fallrohr. Durch seine Geometrie ist der Anschluss von runden Fallrohren auf kastenförmige Rinnen problemlos möglich.
In zurückhaltender Optik leitet er das Regenwasser sicher und zuverlässig in das Fallrohr. weiter

der Einhangstutzen von Grömo – Kommt nicht ins Stutzen.

Auf die Feder kommt es an.

Federleicht lässt sich jeder Bogen an den GRÖMO Einhangstutzen stecken. Die neue Klemmfedertechnik macht's möglich. Sie gleicht Toleranzen im Durchmesser des Bogens aus und fixiert ihn sicher am Stutzen. Verdrahten und Nieten ist überflüssig. Der Bogen wird einfach in die gewünschte Richtung gedreht und hält zuverlässig in jeder Position. Und das sowohl bei der Notentwässerung wie auch bei der Endmontage, welche durch einfaches Umschwenken erreicht wird. Die Klemmfeder verhindert dauerhaft, dass die Rohre oder Bogen abrutschen. Der GRÖMO Einhangstutzen übertrifft stets die Ablaufleistung nach DIN EN 12056-3 und passt garantiert in alle gängigen Ablaufrohrbögen.

So einfach lässt sich der Einhangstutzen montieren.

Der Einhangstutzen wird in die bereits montierte Rinne eingehängt. Die beiden Laschen bis zum Anschlag einbiegen. Mit einem Stift die Mitte des Einhangstutzens in der Rinne anzeichnen. Die Schablone in die Rinnensohle (Wasserlauf) an der angezeichneten Mittellinie einlegen. Mit Hilfe der von GRÖMO entwickelten Stutzenausschnittsschablone den Lochausschnitt anzeichnen (z.B. 333-Stutzen nach DIN 12056-3). Der GRÖMO Stutzen ist nach DIN EN 12056-3 geprüft. Die Messergebnisse der Ablaufleistung wurden nach den Vorgaben der DIN EN 12056-3 von der Technischen Universität München ermittelt.

Es wurde bestätigt, dass GRÖMO Stutzen die Norm nicht nur erfüllen, sondern übertreffen. Der normgerechte GRÖMO Stutzen steht somit für Berechnungssicherheit und mangelfreie Bauleistung. Den Lochausschnitt dann entlang der Linie mit einem Stemmeisen oder einer Schere ausschneiden und mit Hammer oder Rollformer ca. 4 mm umbördeln. Achtung: Die Ablaufleistung kann nur unter Verwendung des von GRÖMO entwickelten Ausschnitts erreicht und garantiert werden. Die Bördelzugabe ist in der Schablone bereits berücksichtigt. Ist alles soweit vorbereitet, wird der Bogen bzw. das Rohr unten am Stutzen aufgesteckt. Die innovative Klemmfeder sorgt für festen Halt. Zum Lösen der Verbindung, einfach den Bogen herunterdrehen. Für die Not- oder Baustellenentwässerung, den Bogen einfach vom Haus wegdrehen. Selbst bei der Endmontage muss nicht mehr verdrahtet oder genietet werden. Einfach den Bogen in die richtige Richtung drehen. Er hält sicher in jeder Position.