Pressemappe

BAU 2019, München



GRÖMO zeigt den Besuchern der Messe BAU in München 2019 alles, was zu einer intelligenten Dachentwässerung gehört. Wir freuen uns, Sie auf unserem Messestand in Halle B2, Stand 228, zu begrüßen!

 

NEU: Flachdach-Entwässerungskomponenten -
Attikaentwässerung leicht gemacht

Marktoberdorf, 14. Januar 2019 –  Ein Flachdach war früher hauptsächlich bei Gewerbebauten und Bungalows üblich. Heute liegt das Flachdach auch bei Privathäusern wieder voll im Trend, denn der Bauhaus-Stil bringt eine futuristische und sehr modern anmutende Optik mit sich. Für die Entwässerung der Attika bietet GRÖMO, der Dachentwässerungsspezialist aus dem Allgäu, zahlreiche Lösungen.

Auf die passende Verbindung kommt es an

Bei der Attikaentwässerung wird das Wasser vom Flachdach mit Hilfe eines Gullys und eines Rohrsystems sicher nach außen abgeleitet. Um ein unkontrolliertes Ablaufen des Wassers zu verhindern und somit die Gefahren für eine Schädigung der Bausubstanz zu minimieren, ist das Regenwasser in eine berechnete Entwässerungsanlage zu überführen (gilt nicht für die Notentwässerung. Diese muss nach Flachdach-Richtlinien separat geplant, gerechnet und ausgeführt werden). GRÖMO hat den Flachdach-Trend frühzeitig erkannt und präsentiert auf der BAU 2019 nun weitere zahlreiche Lösungen für die stilvolle Entwässerung des Flachdachs. Die Flachdach-Entwässerungskomponenten lassen sich mit allen Attika-Ablaufrohren NG 75, 100 und 110 kombinieren und ermöglichen so die volle Gestaltungsfreiheit.

Flachdach-Wasserfangkasten klein

Eine moderne Form, eine zuverlässige Funktionalität und eine variable Rückseite: Der kleine Flachdach-Wasserfangkasten von GRÖMO überzeugt – wie bereits der 2015 auf den Markt gebrachte Flachdach-Wasserfangkasten – durch seine klare Form und schlichte Eleganz. Neben der Optik überzeugt auch die Funktionalität: Der Wasserfangkasten ist mit einer vorgestanzten Zulauföffnung sowie einer entsprechenden Dichtung ausgestattet. Dadurch wird das Risiko eines Wasserschadens an der Fassade verringert. Wo bisher langwierig ausgeschnitten und angepasst werden musste, kann der Kasten spielend leicht auf das Zulaufrohr gesteckt und direkt an der Wand montiert werden. Geeignet für Zulaufrohre NG 75, 100 und 110 und Fallrohre NG 100.
Für alle Sonderanfertigungen und besonderen Anpassungen gibt es den kleinen Flachdach-Wasserfangkasten auch ohne Zulauföffnung. Lage, Form und Größe des Rohrausschnittes können frei gewählt werden. Für den rückseitigen Rohranschluss hat GRÖMO die passende TPE-Dichtung im Programm.

Noch einen weiteren Vorteil weist der Kasten auf: Durch seine moderne, schlanke Form, kann der kleine Flachdach-Wasserfangkasten direkt an der Wand montiert und das Fallrohr in normgerechtem Abstand ohne Sockelknie am Mauerwerk befestigt werden. Das spart Kosten und die Optik überzeugt auf den ersten Blick. Erhältlich in den Materialausführungen Zink und UGINOX Patina K41.

Flachdach-Wasserfangkasten kubisch

Wer es lieber quadratisch möchte, um zum Beispiel die Form seines Wohnwürfels an der Fassade aufzugreifen, für den ist der kubische Flachdach-Wasserfangkasten erste Wahl. Wie beim kleinen Flachdach-Wasserfangkasten verfügt auch er über eine Zulauföffnung mit Dichtung und ist in den Materialausführungen Zink und UGINOX Patina K41 lieferbar.

Flachdach-Abzweig

Für eine dezente Entwässerung an der Fassade sorgt der Flachdach-Abzweig. Wie aus einem Guss mündet das Attika-Ablaufrohr in den Flachdach-Abzweig und trägt damit zu einem fließenden Übergang bei.

Der Flachdach-Abzweig von GRÖMO überzeugt nicht nur durch seine hohe Passgenauigkeit. Erhältlich in Zink setzt er belebende Akzente bei der Gestaltung der Außenfassade. Auch der Rohrdurchmesser ist mit den drei Durchmesserkombinationen NG 75/80, 75/100 und 110/120 auf die Anforderungen der Handwerker abgestimmt. Die vormontierte Dichtung garantiert einen sicheren Anschluss an das Attika-Ablaufrohr und schützt die Fassade vor einem möglichen Rückstau. Das Lochblech, das den Abzweig nach oben hin abschließt, verhindert das Eindringen von Laub und gewährleistet bei Starkregen eine ausreichende Entlüftung des Fallrohrs. Dank der vormontierten Dichtung ist die Montage des Flachdach-Abzweigs spielend leicht: Er wird auf das Ablaufrohr des Flachdaches gesteckt und einfach mit dem Fallrohr verbunden.

 

NEU: Universal Rinnen-Dilatation –
hier kommen keine Spannungen in der Rinne auf

Marktoberdorf, 14. Januar 2019. Die Universal Rinnen-Dilatation von GRÖMO ist ein wahres Multitalent. Ob Erstmontage oder Reparatur alter und spröder Bewegungsaus-gleiche: Mit der Universal-Dilatation kommen garantiert keine Spannungen in der Rinne auf.

Metalle dehnen sich bei Erwärmung aus und ziehen sich bei Abkühlung wieder zusammen. Diese Längenänderung ist von Metall zu Metall verschieden. Kann die Regenrinne diese Längenänderungen nicht ausgleichen, ergeben sich Spannungen, die im schlimmsten Fall zu Spannungsrissen führen können. Im Dachbereich herrschen in der Regel Temperaturen zwischen -20° und +80° – eine wahrliche Zerreißprobe für das Metall. Um es gar nicht erst so weit kommen zu lassen, hat GRÖMO ein Bewegungsausgleichselement entwickelt, das durch einen Gummi mit Ziehharmonika-Effekt die Längenänderung egalisieren kann. Das Wellenprofil ermöglicht einen besseren, flexibleren Längenausgleich der Rinnen, was zur Spannungsentlastung führt.

Die Universal Rinnen-Dilatation kann problemlos in jede halbrunde Rinne geklebt werden. Der gewellte Dilatationsbereich des EPDM-Gummis gleicht Materialausdehnungen bis zu 50 mm [+25 mm / -25 mm] zuverlässig aus und verhindert ein Aufstellen des Gummis im Wasserlauf. Die separat erhältlichen Wulstblenden in 6 verschiedenen Materialien sorgen für einen effektiven Schutz gegen das Eindringen von Wasser und Schmutz in den Bewegungsausgleich.

Die Universal-Dilatation ist als 3 Meter Band erhältlich und kann auf die passende Rinnengröße zugeschnitten werden. Voraufgeraute Klebeflächen garantieren eine sichere Haftung des Klebers und somit eine langlebige Verbindung. Einfach die Regenrinne anschleifen und reinigen, Wulstblende aufstecken, Rinnen zusammenführen, Dilatation einkleben, Wulstblende darüber schieben und fixieren - fertig.

 

 

Unternehmensportrait
GRÖMO – zeigt dem Regen, wo es langgeht!

Über uns

Mit mehr als 130 Jahren Erfahrung in der Metallverarbeitung hat sich GRÖMO, der Spezialist für Dachentwässerung, Dach- und Sonderzubehör, als Markt- und Innovationsführer in Deutschland und Europa etabliert. GRÖMO ist ein Tochterunternehmen der Unternehmensgruppe Metallwarenfabrik Marktoberdorf und hat ihren Firmensitz in Marktoberdorf im Ostallgäu.

Die Marke GRÖMO

Schlauer, schneller, schöner. GRÖMO ist es gelungen, sich als Premium Marke zu etablieren und beliefert Händler in ganz Europa. Der ständige enge Dialog und Austausch mit dem Kunden ermöglicht fortlaufend technische Weiterentwicklungen, so dass sich GRÖMO-Produkte stets den besonderen Herausforderungen auf dem Bau anpassen. Selbst kleinste Details, die Außenstehende kaum ins Auge fallen dürften, sind für tausende Klempner, Spengler und Dachdecker jedoch entscheidend bei ihrer Wahl. Sie machen das alltägliche Leben einfacher, angenehmer, schöner: wie eine schnelle und leichte Montage.

Der GRÖMO-Spenglerstern steht für höchste Qualität und schmückt diverse Produkte der Angebotspalette. So verwendet GRÖMO zur Fertigung der Produkte ausschließlich hochwertige Rohstoffe europäischer Hersteller und produziert auf modernen und vollautomatisierten Fertigungsstraßen. Das Unternehmen garantiert eine hohe Qualität, die durch strenge Produktprüfungen gegeben ist: von der Produktion, über Verpackungen bis zur fristgerechten Auslieferung. Kunden profitieren von der hohen Verfügbarkeit, der schnellen Lieferung sowie geringer Materialeinkaufzeiten.

Daten und Fakten

Grömo GmbH & Co. KG

Röntgenring 2

87616 Marktoberdorf – Deutschland

Telefon: +49 8342 912 - 500

Telefax: +49 8342 912 - 510

E-Mail: info@groemo.de

Web: www.groemo.de

Profil

Kerngeschäft ist die Metallverarbeitung mit dem Spezialgebiet der Dachentwässerung, Dach- und Sonderzubehör. Das Unternehmen produziert Verbindungsteile für Dachrinnen und Regenfallrohre in verschiedenen Metallen wie Edelstahl, Zink, Kupfer, Stahl und Aluminium nach der derzeit gültigen Norm DIN-EN 612.

Standort

Der Firmensitz ist in Marktoberdorf im Ostallgäu.

Mitarbeiter

GRÖMO beschäftigt rund 100 qualifizierte und hoch motivierte Mitarbeiter.

Produkte

GRÖMO produziert und vertreibt über 3.500 verschiedene Artikel, von Rinnen- und Rohrzubehör, über Dach- und Sonderzubehör.

Geschäftsführer

Henning Klempp

Historischer Hintergrund

Das Ursprungsunternehmen wurde im Jahr 1888 vom Spenglermeister Karl Theodor Rösle gegründet, nach dessen Tod übernahmen seine Söhne Karl und Georg 1907 die Gebrüder RÖSLE KG. Der heutige Firmenname GRÖMO (seit 2002) ist ein Akronym für „Gebrüder Rösle Markt Oberdorf“.

Unternehmensstruktur

Die Grömo GmbH & Co. KG ist ein Tochterunternehmen der Unternehmensgruppe Metallwarenfabrik Marktoberdorf. Unter demselben Dach finden sich auch die Rösle GmbH & Co. KG, einer der führenden Hersteller und Vertreiber hochwertiger und designbetonter, nichtelektrischer Küchengeräte aus Edelstahl sowie professionell durchdachter und gestalteter Grillgeräte samt Zubehör und die UTM Dienstleistungen GmbH & Co. KG.

Alle drei Tochterunternehmen haben ihren Firmensitz in Marktoberdorf. Zur selben Unternehmensgruppe gehören auch die Frank Bauelemente GmbH & Co. KG, mit Sitz in Rutesheim sowie die Grömo Metallsysteme GmbH & Co. KG in Boizenburg.

Umweltschutz / Nachhaltigkeit

Mit GRÖMO auf der grünen Seite: GRÖMO forciert eine Nachhaltigkeitsstrategie, bei der das Thema Effizienz einen besonderen Stellenwert einnimmt. Zum Beispiel bei der Entsorgung: Das Unternehmen arbeitet seit vielen Jahren mit einem Umweltdienstleister zusammen, der die Rückholung der Transportverpackungen bei GRÖMO Kunden organisiert und koordiniert und das Material anschließend einer umweltgerechten Verwertung zuführt. Über dieses erfolgreiche, duale System werden konsequent Kartonagen, Kunststoffe und Holz recycelt und damit wertvolle Rohstoffe eingespart.

Doch diese Maßnahme ist nur ein Teil der zunehmend ökologisch orientierten Ausrichtung des Unternehmens – der strategische Megatrend Nachhaltigkeit und dessen Säule „Ökologische Nachhaltigkeit“ zieht sich als Managementaufgabe durch das gesamte Unternehmen: angefangen bei einem effizienten Materialeinsatz, über die eigene Stromerzeugung mit Photovoltaikanlagen, der Planung und Realisierung von Neubauten nach ganzheitlichem, energiesparendem Konzept, der Umstellung des innerbetrieblichen Lieferverkehrs auf einen Elektro-Lieferwagen, bis hin zur Abfallentsorgung und Recycling.